Lißberger Leiertage 2017

Einladung zu den Lißberger Leiertagen 2017:

Liebe Drehleierfreunde,

ich freue mich, Euch dieses Jahr wieder zu den alljährlich stattfindenden Lißberger Leiertagen einladen zu können.

 

Besonders freue ich mich, dass es mir gelungen ist, ein ansprechendes Rahmenprogramm mit Freunden der Drehleiermusik zusammenstellen zu können. Es spannt sich entlang der Seidenstraße - von der Nibelungen-Klage bis zur Musik aus der Mongolei.

 

In diesem Jahr habe ich ein Catering organisiert, das kostengünstige warme Mittag- sowie Abendessen in der Burghalle anbietet (auch vegetarisch). Die Kosten für die Mahlzeiten sind nicht in der Kursgebühr enthalten.

 

Ihr findet hier alle wichtigen Informationen zum Ablauf und zur Durchführung.

Euer Kurt Reichmann.

Termin
Beginn ist am Mittwoch, 24. Mai 2017 ab 19:00 Uhr.
Ende ist am Sonntag, 28. Mai 2017.

 

Ablauf und Kurszeiten für den Drehleier-Unterricht:


Donnerstag, 25. Mai 2017
10:00 h Gruppeneinteilung und Unterrichtsbeginn
12:30 h Mittagsp
ause mit Catering 
14:30 h Unterricht
17:30 h Abendpause mit Catering

20:00 h Abendprogramm in der Burghalle


Freitag, 26. Mai 2017 und Samstag, 27. Mai 2017
09:30 h Unterricht
12:00 h Mittagspause mit Catering
14:30 h Unterricht
17:00 h Abendpause mit Catering
20:00 h Abendprogramm in der Burghalle

 

Samstag, 27. Mai 2017
09:30 h Unterricht
12:00 h Mittagspause mit Catering
14:30 h Unterricht
17:00 h Abendpause mit Catering
20:00 h Abendprogramm in der Burghalle

 

Sonntag, 28. Mai 2017
Abreise

 

Drehleierkurse für Anfänger und Fortgeschrittene


Scott Marshall / England: "Umarme Deine Drehleier!"
Ich teile mit Euch die Erfahrungen von meiner andauernden Reise, das Herz dem Instrument näher zu bringen. Ideen von Ausdruck und Gefühl, automatisches Spielen und Improvisation, das Geschenk der Fehler, das Instrument als Klangerzeuger - mit diesen Möglichkeiten werden wir "spielen". Auch mit Verlangsamung des Spiels, exotischen Tonleitern, Vermischen der Tonleitern, Trillern and Tastaturgeräusche, Synchronisierung der Schnarre, Ajustierung der Schnarre, Tipps für das Üben, Riffs und Wiederholung, Harmonisierung, Verstimmen und Technologie / Effekte-Pedalen. Und Kaffee. Und Kuchen.

 

Ron Winkler / Annaburg: "All you can (b)eat"
Schwerpunkt Rhythmus und Schnarrtechnik für nahezu alle Gelegenheiten.
(Nicht für Total-Neu-Einsteiger geeignet, ansonsten für fast jeden.)

Peter Streng / Kaufbeuren: Alle wichtigen Techniken zur Gestaltung von Melodie und Rhythmus
Wie gestalte ich Melodien (Verzierungen, Fingersätze, Dynamik) mit den Möglichkeiten der Leier?
Wie finde ich passende Schnarrpatterns dazu?
Das Spielniveau im Kurs richtet sich nach den Bedürfnissen der Teilnehmer. Mein musikalisches Material schöpfe ich vorwiegend aus der ost- und südosteuropäischen Klezmer- und Balkanmusik.
Neben schönen Stücken zum mit nach Hause Nehmen verwende ich in unserem Kurs oft eine Loop-orientierte Arbeitsweise, um das Lernpensum an Noten gering und den technischen Fortschritt hoch zu halten. So können wir uns voll auf Spieltechnik und Gestaltung konzentrieren.


Hendrik Ardner / Wiehl: "Aller Anfang ist schwer - Der Kurs für Einsteiger und Umsteiger"
Wir machen es leicht, mit einfachen Stücken die Drehleier zu entdecken.

 

Alex Zwingmann / Nürnberg: "Drehleier - "einfach" spielen“
Mein diesjähriger Kurs eignet sich für all diejenigen, die schon einmal eine Drehleier in den Händen hatten und ihr Spiel erweitern möchten.
Je nach Spielniveau der einzelnen Teilnehmer steht vor allem das Zusammenspiel aus rechter und linker Hand im Vordergrund. 

 

Gerhard Ganz / Frankfurt am Main: „Immer am Rad entlang“
Alle die den Einstieg ins Drehleierspiel gefunden haben und jetzt Sicherheit in der Schnarrtechnik erlangen möchten sind hier gut aufgehoben. 

 

Alex Bloch / Berlin „Die alte Leier - einfach anfangen“
Drehleieranfang mit Spaß 

 

Ein Programm mit Melodien der Seidenstraße 

 

Ulrike Bergmann und Eberhard Kummer:
Auszüge aus der 
Nibelungen-Klage zur Drehleier und Schoßharfe.

Die Nibelungen-Klage ist eine eigenständige Dichtung, die in fast allen Handschriften des Nibelungenliedes enthalten ist.

"Wie geht es nach dem Tod der 40.000 Recken und Ritter auf der Etzelberg weiter? Organisatorisch, diplomatisch, politisch? Antworten darauf gibt die Nibelungen-Klage."

 

Enkhtuya Jambaldorj:

spielt verschiedene mongolische Instrumente: Shudraga (dreisaitige Schlangenhaut-Langhalslaute), Morin Khuur (zweisaitige Pferdekopfgeige) und die Yatga, eine 21-saitige Wölbbrettzither.

Letzteres Instrument ist zusammen mit dem von Kurt Reichmann rekonstruierten Zasdulap auf einem Wandgemälde der Donghuang-Höhlen abgebildet.

Frau Enkhtuya Jambaldorj hat seit ihre Zuzug nach Deutschland im Jahr 2000 diverse Gastspielauftritte bei allen mongolischen Musikgruppen hierzulande sowie auch als feste Besetzung in einigen Weltmusik-Ensembles in der Rhein-Main-Region gespielt. Derzeit ist sie parallel fest in drei Bandprojekten tätig, davon zwei mit dem Schwerpunkt traditionelle mongolische Musk und eines mit traditioneller und moderner iranisch-mongolischer Weltmusik.

 

Friedhelm Schneidewind:

Herausgeber des Tolkien Lexikons, spiel von Oswald von Wolkenstein auf der Symphonia und wird diese vorstellen.

 

"Else Pelse":

Klezmer-Musik mit Balkan-Einschlag aus Frankfurt-Fechenheim.

Brigitte Friebertshäuser (Akkordeon), Carmen Thome (Geige), Sebastian Strecker (Klarinette), Günter Krause (Saxophon, Percussion) und "Lui" Jessl (Kontrabass).

 

Weiterhin können wir uns auch freuen auf Musik von Ron Winkler, gespielt auf der Zasdulab,

 

sowie auch auf verschiedene Werkstattkonzerte der Drehleier-Kursleiter.


Anmeldung:

Die Kursgebühr beträgt 130 € (darin enthalten ist die Nutzung der Kursräume und des Burggeländes inklusive Zelten etc.).

Die Kursgebühr ist vor Ort an den Kursleiter zu entrichten.

 

Besucher: Ausschließlich Zeltplatz- und -Stromnutzung (begrenzt möglich) je Tag und Zelt/Wohnwagen € 10 

 

Instrumente / Leihinstrumente:

 

Die eigenen Instrumente sollten gut spielfähig sein.

 

Alle Drehleiern, unabhängig von wem sie gebaut wurden, sind bei uns willkommen!

 

Für die, die keine eigene Drehleier besitzen, stehen vor Ort Leihinstrumente zur Verfügen. Sie können gegen eine Gebühr in Höhe von € 30 entliehen werden.

Dies bitte unbedingt bei Kurt Reichmann vormerken lassen!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wird von Kurt Reichmann betrieben und von Gerhard Ganz, Bridget Halpin und Hans-Ludwig Jessl erstellt / Frankfurt a.M. 2014