10. bis 13. Mai 2018

Lißberger Leiertage 2018

Einladung zu den Lißberger Leiertagen 2018
 

Liebe Drehleierfreunde,

 

ich freue mich, Euch dieses Jahr wieder zu den alljährlich stattfindenden "Lißberger Leiertagen" einladen zu können.

 

Das Motiv der Seidenstraße spielt auch dieses Jahr eine Rolle. Die verbindende Funktion und der kulturelle Austausch entlang dieses Weges ist sehr inspirierend.

 

Das Lehrerteam wird in diesem Jahr durch Ulrike Bergmann ergänzt. Sie widmet sich vor allem der Verbindung von Drehleierspiel und Gesang. Auch ist Nicolas Koch-Sims nach einer Pause wieder dabei.

 

Besonders freue ich mich darüber, dass nach langen Jahren des Stillstands die Räume der „Alten Schule“ für die Lißberger Leiertage wieder genutzt werden können. Die Mitglieder der „Bürgerstiftung Alte Schule Lißberg“ haben den Umbau geschafft. Eine moderne Gas-Zentralheizung ist schon in Betrieb genommen und die Räume für die sanitären Einrichtungen stehen vor der Fertigstellung.

 

Auch in diesem Jahr habe ich ein Catering organisiert, das kostengünstige warme Mittag- sowie Abendessen in der Burghalle anbietet (auch vegetarisch). Die Kosten für die Mahlzeiten sind nicht in der Kursgebühr enthalten.

 

Ihr findet hier alle wichtigen Informationen zum Ablauf und zur Durchführung.

 

Euer

 

Kurt Reichmann.

 

Tel:  +49 69-550563

Mobil: 0160-5963833

www.die-drehleier.de

reichmann@web.de

www.kurt-reichmann.de

Drehleierkurse für Anfänger und Fortgeschrittene ANMELDUNG

Unterricht in kleinen Gruppen nach dem bewährten Kurskonzept

Termin:

Beginn ist am Mittwoch, 9. Mai 2018 ab 19:00 Uhr.

Ende ist am Sonntag, 13. Mai 2018.


Ablauf und Kurszeiten für den Drehleier-Unterricht:

 

Donnerstag, 10. Mai 2018
10:00 h Gruppeneinteilung und Drehleier-Unterrichtsbeginn
12:30 h Mittagspause mit Catering
14:30 h bis 17:30 h Drehleier-Unterricht
20:00 h Abendprogramm in der Burghalle

 

Freitag, 11. Mai 2018
09:30 h Drehleier-Unterricht
12:00 h Mittagspause mit Catering
14:30 h bis 17:30 h Drehleier-Unterricht

20:00 h Abendprogramm in der Burghalle

 

Samstag, 12. Mai 2018
09:30 h Drehleier-Unterricht
12:00 h Mittagspause Catering
14:30 h 17:00 h Drehleier-Unterricht
20:00 h Abendprogramm in der Burghalle


Sonntag, 13. Mai 2018
Abreise

 

Drehleierkurse für Anfänger bis Fortgeschrittene:

 

Scott Marshall / England: „Umarme Deine Drehleier!“
Wir werden uns spielerisch mit verschiedenen Stücken und Ausdrucksformen befassen, die ich während meiner Drehleierlaufbahn entdeckt habe. Dazu gehört auch die Pflege des Instrumentes. Gemeinsam werden wir auch Ideen für Improvisation und dem Spaß am Üben zu Hause entwickeln. Weiterhin probieren wir verschiedene Schnarrrhythmen und Schnarrtricks aus, und experimentieren mit bekannten und exotischen Skalen und visualisieren das sowohl am Tastenkasten als auch als Musikintervalle auf Papier. Zuletzt werden wir auch die musikalischen Möglichkeiten von Effektpedalen thematisieren.

 

Nicolas Koch-Sims: „Musik ist wie Sprache“
Durch sich immer verändernde Themen, Rhythmen und Intonationen kommunizieren und vermitteln wir unsere Botschaft an unsere Zuhörer.

Wir tauchen ein in ein dynamisches Repertoire moderner wie auch traditioneller skandinavischer Musik, welche die Grundlage dieses Workshops sein wird. Rhythmen und eine sich bewegende Akzentuierung von Schnarrmustern gehören zu den Techniken, die wir im Workshop erarbeiten, um Euren Musizierstil zu erweitern und Euch eine präzise Kommunikation mit Eurem Instrument zu ermöglichen.

 

Ulrike Bergmann: „Singen zur Drehleier“
Anhand von Beispielen aus verschiedenen Epochen werden wir versuchen, zur Drehleier im Stil der jeweiligen Zeit zu singen. Dabei werden wir uns den historischen und sozialen Kontext der Lieder ansehen und versuchen, uns die Lebenswirklichkeit der Menschen, die einst diese Lieder gesungen haben, vorzustellen. Wichtig ist mir, zu zeigen, dass man alte Balladen und Lieder auf diese Weise wieder zum Leben erwecken kann, dass man wunderbare Geschichten singend erzählen kann.

 

Hendrik Ardner / Wiehl: „Aller Anfang ist schwer - Der Kurs für Einsteiger und Umsteiger“
Wir machen es leicht, mit einfachen Stücken die Drehleier zu entdecken.

 

Alex Bloch / Berlin „Die alte Leier - einfach anfangen“
Drehleieranfang mit Spaß.

Nur Schnarre? 3 Tage lang? Ja!
Die langjährige Erfahrung in den Kursen hat uns gezeigt, dass die Schnarre intensive Beachtung braucht und verdient. Für viele Spieler reicht die kurze Zeit in den Spielkursen nicht aus, um zu Hause sicher und systematisch an der Schnarrtechnik weiterzuarbeiten.

Nach der großen Resonanz auf diesen Kurs im letzten Jahr bieten wir das Programm auch diesmal wieder an.

Der Kurs eignet sich für Fortgeschrittene, die den Viererschlag von Grund auf in der richtigen Technik aufbauen und sichern wollen aber auch für Anfänger, die bereits mit der Kurbel umgehen können und ein Gefühl für die Kreisbewegung haben.

 

Peter Streng / Kaufbeuren: „Nur Schnarre!“

-    Anschauliche und systematische Erarbeitung der 4 Schnarrpunkte und Bewegungsrichtungen.

-    Die erprobte Methodik und ausreichend Zeit garantieren Erfolg für jeden Teilnehmer.

-    Wir verbinden die Technik jeweils mit kurzen Melodiephrasen, lernen aber keine ganzen Stücke

-    Zum Ausgleich lernen wir, eine Schnarre passend für euer Instrument zu schnitzen oder zu verändern. Material und Werkzeug bringe ich mit. Auch hier: jeder kommt zum Erfolg!

 

Ron Winkler / Annaburg: „All you can (b)eat“
Schwerpunkt Rhythmus und Schnarrtechnik für nahezu alle Gelegenheiten.

(Nicht für Total-Neu-Einsteiger geeignet, ansonsten für fast jeden.)

 

Gerhard Ganz / Frankfurt am Main: „Immer am Rad entlang“
Alle die den Einstieg ins Drehleierspiel gefunden haben und jetzt Sicherheit in der Schnarrtechnik erlangen möchten sind hier gut aufgehoben.

 

 

Anmeldung:

Die Kursgebühr beträgt 140 € (darin enthalten ist die Nutzung der Kursräume und des Burggeländes inklusive Zelten etc.).
Die Kursgebühr ist vor Ort an den Kursleiter zu entrichten.

 

Besucher / Begleiter / Partner: Ausschließlich Zeltplatz- und Stromnutzung (begrenzt möglich) € 10 je Tag und Person / € 30 für das ganze Wochenende

 

 

 

Instrumente / Leihinstrumente:

 

Die eigenen Instrumente sollten gut spielfähig sein.

Alle Drehleiern, unabhängig von wem sie gebaut wurden, sind bei uns willkommen!

Für die, die keine eigene Drehleier besitzen, stehen vor Ort Leihinstrumente zur Verfügung. Sie können gegen eine Leihgebühr in Höhe von € 30 entliehen werden.

 

Dies bitte unbedingt bei Kurt Reichmann vormerken lassen!

 

 

Kontakt:

 

Lißberger Leiertage
Kurt Reichmann
Glauburgstraße 67
60318  Frankfurt

Tel:  +49 69-550563
Tel:  +49 69-550563
Mobil: 0160-5963833
reichmann@web.de
www.kurt-reichmann.de
www.die-drehleier.de

 

Das Abendprogramm der Lißberger Leiertage 2018 steht wieder unter dem Motto: "Melodien entlang der Seidenstraße"

 

"Else Pelse"  Donnerstag 10. Mai 2018 ab 20 Uhr

Klezmer Musik aus Frankfurt

Brigitte Friebertshäuser (Akkordeon), Sebastian Strecker (Klarinette), Carmen Thome (Geige), Günter Krause (Saxophon, Percussion), und “Lui“ Jessl (Kontrabass). www.elsepelse.de

 

Ulrike Bergmann  Donnerstag 10. Mai 2018 ab 20 Uhr

„Es wolt ein fraw zum weine gan“ - Frauen im Spiegel historischer Lieder.

Instrumental liegt der Schwerpunkt von Ulrike Bergmann auf dem Spiel der (ungarischen Bass-)Drehleier. Aber auch diverse andere historische Instrumente kommen zum Einsatz: Flöten, Gems- und Krummhorn, Hümmelchen, alemannische Leier etc. Ihr Anliegen ist, Alte Musik - auch historische Volksmusik - entsprechend den Erkenntnissen der historischen Aufführungspraxis zu neuem Leben zu erwecken.

www.kulturscheune-ermetzhof.de

 

Oleksa Kabanov / Kiev   Freitag 11. Mai 2018 ab 20 Uhr

spielt eine Vielzahl von Zupf- und Streichinstrumenten, darunter Organistrum, Sitar, Bandura, Laute, Drehleier. Es ist Mitglied des Ensembles "Tarab Andalusi" - es ist ein einzigartiges Phänomen in der ukrainischen Musik. Seine Besonderheit ist, dass das Ensemble sich auf östliche Musiktraditionen spezialisiert hat. Musiker sind die wahren Virtuosen, die die alten mittelalterlichen orientalischen und ethnischen Instrumente spielen. Der Multiinstrumentalist Oleksa Kabanov wird der Orchestermann genannt.

 

Nicolas Koch-Simms und Werner von Strauch

Freitag 11. Mai 2018 ab 20 Uhr

präsentieren als Duo Barockmusik zur Drehleier und zur Laute (BC).

 

Enkhtuya Jambaldorj   Samstag 12. Mai 2018 ab 20 Uhr

spielt verschiedene mongolische Instrumente: Shudraga (dreisaitige Schlangenhaut-Langhalslaute), Morin Khuur (zweisaitige Pferdekopfgeige) und die Yatga, eine 21-saitige Wölbbrettzither.

Dieses Instrument ist zusammen mit dem von Kurt Reichmann rekonstruierten Zasdulap auf einem Wandgemälde der Donghuang-Höhlen abgebildet.

Derzeit ist sie parallel fest in drei Bandprojekten tätig, davon zwei mit dem Schwerpunkt traditionelle mongolische Musik und eines mit traditioneller und moderner iranisch-mongolischer Weltmusik. www.enkhtuja.info

 

 

Foto-Impressionen aus vergangenen Lißberger-Leiertagen

Foto: B. Halpin / Hurdy Gurdy Workshop 2017

Foto: B. Halpin / Hurdy Gurdy Workshop 2016

Foto: Hans-Ludwig Jessl / Hurdy Gurdy Session 2011

Foto: Hans-Ludwig Jessl / Ansicht von Lissberg 2009

Die nächsten Lißberger Leierkurse finden am letzten

Septemberwochenende 2018 statt.

Eine Einladung hierzu wird noch versandt und bis da hin:

_______________________________________________________

Pepper up your life! Schon morgen ausprobieren!

Einsteigen mit einer Leih-Leier von Kurt Reichmann.

__________________________________________________________

Fotomontage: Hans-Ludwig Jessl, 2014 Frankfurt a.M. / "Die Chilli-Leier"

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wird von Kurt Reichmann betrieben und von Gerhard Ganz, Bridget Halpin und Hans-Ludwig Jessl erstellt / Frankfurt a.M. 2014